Leitungsteam
 startseite 
kontakt

Leitungsteam "Team 7"

   Fery Berger, Michael Hartinger Josef Fink, Wolfgang Staudacher, Maria Weberhofer, Rosina Schneeberger, Bernadette Goldgruber, Hannes Pscheidt, Nadalina Pscheidt, Stefanie Klünsner, Milad Tehrani


                           Bild: Franz Kardinal König und Fery Berger

Fery Berger
Leiter und Koordinator der Weizer Pfingstvision

Geboren1961 in Anger/Weiz (Österreich)_verheiratet_drei Kinder_Studium der Katholischen Theologie in Graz_Studienaufenthalt in Benares/Indien_ Kontakt mit Mutter Teresa_1987 Jugendleiter in Weiz_1989 Mitbegründer der Weizer Pfingstvision, einer kirchlichen, spirituell-solidarischen Basisbewegung_ Zusammenarbeit mit Paul M. Zulehner und Kardinal Franz König_2001 Errichtung des modernen Pilgerweges „Spiritueller Weg“ in Weiz_Aufbau des Spirituellen Zentrums der Pfingstvision am Weizberg, mit einem Schwerpunkt zeitgenössischer Kunst_ 2005 Initiator der Solidarregion Weiz, einer zivilgesellschaftlichen regional-globalen Basisinitiative in der Oststeiermark_ 2009 Gründung des WAY of HOPE, einer interreligiösen Bewegung für einen globalen Wandel_2014 Beginn der WAY of HOPE - Flüchtlingshilfe_geprägt von franziskanischer und ignatianischer Spiritualität_als Theologe in der Denkschule eines Karl Rahner_ Lieblingskomponist Anton Bruckner_gespannt auf jedes neue Buch von Peter Handke


Zwischentext


Michael Hartinger
BHS- Lehrer

Ingenieurpädagoge_verheiratet_drei Kinder_vielfach interessiert, zumeist an allem was die Welt so zusammenhält, Naturwissenschaft, Musik, Kunst

„Die Weizer Pfingstvision gab und gibt mir wertvolle Impulse zur Weiterentwicklung und zu spiritueller Wachsamkeit. Bewusst Christ sein im hier und jetzt, das ist für mich eine Herausforderung, die ich dabei mit vielen Menschen teilen kann.


Zwischentext


                      Bild: Sepp (Josef Fink) als Opa und Obmann beim Straßenfest von 
                                  "Christina lebt"

Josef Fink
Obmann Verein "Christina Lebt"

Allmählich lerne ich, das Leben zu feiern in vielen Bereichen und Situationen. Meine tägliche Annäherung: "Das Göttliche in mir grüßt das Göttliche in Dir."

Als  Praxis versuche ich eine bewährte Regel nach Benedikt: "Beten – arbeiten – studieren"  und feiern: das Leben als Fest und als Zeugnis:

"Wir haben keine Geheimrezepte für das dritte Jahrtausend, wir müssen nichts Neues erfinden, sondern nur nicht aufhören, die alte Botschaft zu verkünden, weniger mit Worten
als durch das liebevolle Zeugnis des Lebens". (Kardinal Franz König)


Zwischentext


Wolfgang Staudacher
Polizeibeamter

Als Leiter der Landesverkehrsabteilung täglich nach außen gefordert_als Ehemann und Vater zweier er(ent)wachsender Kinder täglich von innen gestärkt_als Meditierender täglich mit dem Geheimnis unseres Daseins konfrontiert_als ehemaliger Ministrant in der Lebensmitte über ein Pastoralseminar intensive persönlihce Kontakte geknüpft und dabei die Bedeutung von "Kirche" neu erlebt.

"Die Pfingstvision ist für mich ein Platz innerhalb der Katholischen Kirche, wo grenzenüberschreitende Kontakte, weites Denken und tiefe Spiritualität möglich sind."


Zwischentext
Bernadette Goldgruber

Mag.a Bernadette M. Goldgruber BEd. (1955)
Lehrerin

Ausbildung: Theologin, Lehrerin
Hobbies:
Meine Familie, Natur, Garten, Wandern, Handarbeiten, Lesen…(Gott in allen Dingen suchen und finden)
Motivation: Die Pfingstvision bietet mir den Raum, das Reich Gottes hier auf Erden, am Puls der Zeit mitzugestalten. Wohl wissend, dass ich am Ende meines Lebens nicht nach meinen Leistungen, sondern danach beurteilt werde, wie viel an Liebe ich meinem Nächsten, unabhängig von Kultur und Hautfarbe, entgegengebracht habe.



Zwischentext


Maria Weberhofer










Hannes Pscheidt

Seit 1972 verheiratet und in Weiz: Als Religionslehrer an Grundschulen
und höheren Schulen; seit 1983 als Ständiger Diakon und als
Pastoralassistent; seit 2012 als Opa und Gärtner...
...unterwegs mit meiner Frau Hedwig, mit der Familie unseres Sohnes
Markus und vielen Menschen der Pfarre.
Wer und was mich leitet: ER. "ER lässt sich nicht abholen am Tor. ER
steigt nicht aufs Podest. ER kommt dir entgegen bis zu dir selbst."
(Nach Klaus Hemmerle)Zwischentext
________
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Nadalina Pscheid

Nadalina Pscheidt
Software-Entwicklerin

Migrantin aus Mosambik, verheiratet, zwei Kinder
Meine Familie, meine Beziehung mit Gott und die göttliche Begegnung mit meinen Mitmenschen sind mir sehr wichtig.
Ich habe so viele Fragen: Über das weite Universum hinaus und in mir drinnen... Die Chance über diese Fragen nachzudenken und mich mit inspirierenden Leuten auszutauschen gibt mir die Pfingstvision und dafür bin ich sehr dankbar!!!

_________________________________________________________________

MSc. Milad Karim Tehrani.(1989)
Student

Ausbildung: Kunststofftechnik, Mathematiklehrer
Hobbies: meine Familie, Lesen, Fußball spielen, Fitness, Laufen
Die Pfingstvision hilft mir, meinen Glauben zu vertiefen. Im Gespräch mit anderen tauschen wir uns aus über meine Beziehung zu Gott, über Fragen nach dem "WER bin ich" und das "WOHIN meiner Lebensreise". Wir sind Weggefährten.


 
lageplan presse links archiv   english français italiano magyar slovenšcina